Start Australien

Whitsunday Islands & Airlie Beach: Was muss ich wissen?

Inside-Backpacker Tipps für Airlie Beach und die Whitsunday Islands

Whitsunday Islands
Whitsunday Islands

Die Whitsunday Islands ist wohl einer der Gründe Australien zu bereisen. Airlie Beach ist der Ausgangsort für Touren zu den Whitsunday Islands. Von dort kann man mehrtägige Segeltouren buchen oder auch mit eine Tagestour mit einem Schnellboot.

Mehr dazu: Alles zum Working Holiday in Australien.

Airlie Beach

Airlie Beach ist wie bereits erwähnt besonders als Ausgangspunkt zu den Whitsunday Islands zur Touristenhochburg aufgestiegen.  Zur Hochsaison stürmen hier Backpacker die paar Bars, welche sich in der kurzen Hauptstraße aneinanderreihen.

Beliebt sind die Segeltours zu den Inseln. Das Segelboot Atlantic Clipper hat sich einen Namen als Partyboat gemacht. Andere Segelboote, wie die Apollo, lassen es etwas gemütlicher angehen. Wer Last-Minute bucht (und vielleicht sogar zur Nebensaison) kann sich über gute Rabatte freuen. Dafür müsst ihr einfach ein paar Buchungsbüros im Ortszentrum abklappern.

Zwei Unternehmen (Big Fury und Ocean Rafting) bieten auch Tagestouren zu den Whitesundays an. Für ca. 100 bis 130 Dollar wird man von ca. 10-17 Uhr mit einem Speedboot zu den Inseln raus gebracht, dort hat man Zeit zum Schnorcheln, am Strand zu liegen, man bekommt zu essen und wird vor Sonnenuntergang wieder zurück gebracht. Eine Tagestour zu den Whitsundays ist ideal für alle, die etwas knapp bei Zeit oder Kasse sind, oder denen das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht.

Schlafen im Auto

Backpacker, die im Auto unterwegs sind und in Airlie Beach kostenlos campen möchten, sollen gewarnt sein: Nachts werden die von den Rangern, die in Security-Auto unterwegs sind, regelrecht gejagt. Warnungen werden keine gegeben, sondern sofort Strafen.

Wer sich entschließt wild zu campen, sollte ein wenig vom Zentrum raus fahren und tief in eine Seitenstraße rein, so weit wie möglich. Es ist möglich nicht erwischt zu werden, allerdings muss man sich hier am meisten Mühe geben sich zu verstecken. Eine offene Dusche gibt es am Parkplatz direkt am kleinen Strand im Zentrum.

Airlie Beach
Airlie Beach

Whitsunday Islands

Die Whitsunday islands sind eine Inselgruppe, welche wohl auch den typischen Australienurlauber auf der Suche nach dem tropischen Paradies geprägt haben. Viele lieben sie, manche sind enttäuscht.

Fakt ist, es handelt sich um Inseln, wie es sie auf der Welt des Öfteren gibt. Einzigartig ist die Möglichkeit des Schnorchelns am Great Barrier Reef, direkt an den Inseln.

Die Fotos vom Whitehaven Beach sind auch einzigartig und setzen bestimmte Erwartungen – vor allem die bekannten Fotos aus der Luft sind besonders aufregend, wie man hier sehen kann.

Whitsunday Islands - Vogelperspektive
Whitsunday Islands – Vogelperspektive

Den Whitehaven Beach stellen sich schlussendlich viele von uns wahrscheinlich auch etwas besser vor, wie er eigentlich ist.

Aber bitte nicht falsch verstehen: Es ist ein wunderschöner Strand, aber Bilder, die sich in unseren Köpfen festgesetzt haben, schrauben die Erwartungen vermutlich etwas zu weit nach oben – dennoch: für uns ein absolutes Muss!

Whitsunday Islands - blaues Wasser
Whitsunday Islands – blaues Wasser

Mehr dazu: Alle unsere Tipps über Australien.

Fun Fact

Der Strand von den Whitsundays ist so fein, dass er zum Schleifen für überaus sensible Dinge benutzt wird. Zum Beispiel werden die Gläser für Weltraumteleskope damit geschliffen. Es ist der feinste Sand der Welt!

Warst du auf den Whitsundays? Hast du eine Segeltour gemacht? Welche Tipps kannst du teilen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here