Start Australien

Uluru & Kata Tjuta: Alles was du wissen musst!

Wichtig zu wissen auf der Fahrt zum Uluru und Kata Tjuta

Uluru/Ayers Rock
Uluru/Ayers Rock

Der Eintritt pro Person in den Nationalpark des Ulurus und der Kata Tjuta beträgt 25 Dollar, wobei das Ticket eine Gültigkeit von 3 Tagen hat.

Backpacker Tipp

Man kann sehr leicht Personen hineinschmuggeln, wenn man ein Auto fährt, z.B. einen Van, der im hinteren Teil nicht einsehbar ist. Nachts muss man den Park verlassen, auch wenn man länger als einen Tag bleiben möchte.

Diese Prozedur lässt sich allerdings leicht wiederholen: Einfach zum Eingang fahren, das gültige Ticket zeigen und schon darf man durch. 3 Tage sind für den Park mehr als ausreichend. Mit 2 vollen Tagen schafft man es auch.

Mehr dazu: Alles zum Working Holiday in Australien.

Uluru (Ayers Rock)

Ein Besuch des Uluru Kata Tjuta Nationalpark ist bei einem längeren Aufenthalt unbedingt empfehlenswert. Wie sich der größte Monolith der Welt buchstäblich aus dem Nichts erhebt ist wirklich beeindruckend.

Darf man den Uluru besteigen oder nicht?

Ob man ihn besteigen möchte, kann jeder für sich entscheiden. Offiziell ist die Besteigung des Steines gegen den Glauben der Aborigines. Für die Ureinwohner ist es eine heilige Stätte. Um diese zu Ehren wurde der offizielle Name von Ayers Rock auch auf Uluru, in die Sprache der Aborigines geändert.

Andere Reisende hingegen vermuten, dass die Regierung durch dieses „Gerücht“ verhindern will, dass ungeübte Wanderer hinauf wollen, da es in der Vergangenheit einige Todesopfer zu beklagen gab. Der Aufstieg erfolgt einem Seil entlang, an dem man sich festhalten kann. Der Ausblick vom Berg ist allerdings nicht sonderlich spektakulär. Die flachen Weiten können leicht übertrumpft werden.

Update: Die australische Regierung hat den Aufstieg auf den Uluru ab Oktober 2019 verboten. Aus Respekt vor der Kultur der Aborigines raten wir dennoch von einem Aufstieg ab.

Wenn man den Uluru nicht besteigt

Die Alternative wenn man den Uluru nicht besteigen möchte, ist die ca. 10km lange Wanderung um den Stein. Man sieht die Formen des Ulurus von allen Seiten – ein wirklich einzigartiges Erlebnis. Absolut empfehlenswert, auch für ungeübte Geher (bis auf die extreme Hitze je nach Jahres- und Tageszeit)!

Sonnenuntergang und Sonnenaufgang am Uluru
Was man sich defintiv nicht entgehen lassen darf, sind die Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge am Uluru. Zu dieser Zeit färbt sich der Uluru im speziellen Licht der Sonne in einem rötlichen Ton. Absolutes Muss!

Fotos von Uluru

Lass dich von unseren Fotos inspirieren!

Kata Tjuta

Im selben Nationalpark des Ulurus befindet sich auch Kata Tjuta – die Mount Olgas. Die Olgas sind Felsformationen, die auch ihren Charme haben. Dort kann man durch die Felsen klettern. Für eine Wanderung sind diese Felsen sicherlich empfehlenswerter als der Uluru selbst, wenn auch nicht so beeindruckend auf dem ersten Blick.

Im Park gibt es wie in Australien überall üblich Pic-Nic-Tische auf denen man mit mobilen Grills kochen kann oder frühstücken.

Bildergalerie zu den Mount Olgas

Tipp: Übernachten im Auto

Verlässt man den Uluru bzw. die Mount Olgas und will zurück auf den Stuart Highway, bietet die erste Tankstelle (linke Seite) gratis Camping an. Um gratis zu übernachten muss man allerdings nicht so weit zurück fahren.

Backpacker Tipp: Ihr könnt das Auto irgendwo neben der Straße nachts über einfach stehen lassen, da man Tags darauf sowieso vor Sonnenanbruch aufstehen sollte, um den Sonnenaufgang zu sehen. Auf der linken Seite ca. 10km nach dem Eingang/Ausgang vom Nationalpark, kommt eine nicht asphaltierte Abzweigung, wo man den Van stehen lassen kann.

Auf der zuvor genannten Tankstelle kann man gegen eine Gebühr von 3 Dollar duschen. Einen gratis Campingplatz bekommt man zurück nach Alice Springs auf dem Stuart Highway (auf der linken Seite, ist beschildert). Die Dusche kostet hier allerdings 5 Dollar. Raststätten, an denen man problemlos übernachten kann, zusammen mit internationalen Touristen und Australier, befinden sich an diesen Highways noch und nöcher.

Wasser auf der Fahrt zum Uluru/Kata Tjuta

Das Wasser ist auf den Highways nicht wirklich trinkbar. Duschen sind in der Regel auch nicht vorhanden. Trinkwasser auf Reisen ins Outback muss unbedingt mitgenommen werden. Bei der Supermarktkette Coles bekommt man für ca. $4 10l gutes Trinkwasser – sehr empfehlenswert, denn das „Trinkwasser“ an vielen Orten in Nationalpark – auch jenes am Uluru, lässt sich nur mit Müh und Not trinken. Und trinken ist in diesen Gebieten nun mal wichtig!

Mehr dazu: Alle unsere Tipps über Australien.

Wir freuen uns über eure Kommentare!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here