Start Australien Arbeiten in Australien

Superannuation in Australien – Alles was du Wissen Musst

Das musst du über die Superannuation wissen, bevor du in Australien anfängst zu arbeiten

Superannuation - Pensionsvorsorge in Australien
Superannuation - Pensionsvorsorge in Australien

Jeder Arbeitgeber muss in Australien für seine Mitarbeiter die Superannuation einzahlen. Die “Super” entspricht der Pensionsvorsorge, auf die man im Ruhestand zugreifen kann.

Damit die Zahlung der Superannuation anfällt, muss der Arbeitnehmer mindestens $450 pro Monat verdienen. Außerdem muss er 18 Jahre oder älter sein, oder wenn nicht, pro Woche mindestens 30 Stunden arbeiten, andernfalls ist er von der Super befreit.

Wie viel beträgt die Superannuation?

Der aktuelle Prozentsatz der Superannuation beträgt 9,5% und wird auf dem Bruttolohn einer 38 Stundenwoche errechnet. Wenn du z.B. $25 pro Stunde verdienst, entspricht das in einer 38-Stundenwoche $950 Dollar. Der Arbeitgeber ist verpflichtet davon 9,5% an Super zu bezahlen, was in diesem Beispiel $90,25 entspricht.

WICHTIG: Wenn du weniger als 38 Stunden pro Woche arbeitest, dann schmälert das auch den Bruttolohn zur Berechnung der Superannuation. Wenn du allerdings mehr als 38 Stunden pro Woche arbeitest, erhöht das nicht den Altersvorsorgebeitrag. Wenn du z.B. 40 Stunden pro Woche arbeitest, dann fallen für die 2 Überstunden keine Super-Beiträge an.

Die Superannuation wird immer vom Arbeitgeber eingezahlt und wir zum Bruttolohn dazugerechnet. Das ist für dich wichtig, da Backpacker die Super zurück verlangen können, wenn man das Land verlässt.

Der Prozentsatz der Superannuation wird bis zum 30. Juni 2021 9,5% betragen. Danach wird er jährlich bis 2025 um 0,5% erhöht, bis 12% erreicht sind.

Mehr dazu: Hier erfährst du, wie du die Superannuation erstattet bekommst.

Wo wird die Superannuation eingezahlt?

Es gibt mehrere Fonds, auf die man die Super einzahlen kann. Der Arbeitnehmer hat die freie Wahl, auf welchen Fonds die Super einbezahlt wird – der Arbeitgeber muss jenen Fonds benutzen, welchen der Arbeitnehmer angibt.

Bei deiner ersten Arbeit, wird normalerweise auf den Fonds eingezahlt, welchen der Arbeitgeber üblicherweise benutzt, sofern du nicht einen bestimmten Fonds explizit angibst.

Wichtig: Gib für den Superfonds eine Adresse an, auf der du auch Post erhalten kannst. Denn du bekommst eine Mitgliedsnummer zugeschickt. Alternativ kannst du die Mitgliedsnummer auch telefonisch erfragen.

Was geschieht bei einem Jobwechsel?

Wenn du den Job wechselst, dann hast du bei deinem neuen Arbeitgeber immer Anrecht darauf, dass dieser die Superannuation auf deinen Fonds einzahlt.

Wichtig: Vergiss nicht deinen eigenen Superfonds anzugeben, wenn du bereits einen hast. Wenn du das Land verlässt, bekommst du das Geld nämlich zurück und musst so nur einen Antrag stellen und weniger Gebühren bezahlen.

TIPP: Superfonds bei Bank eröffnen

Australische Banken verwalten ihren eigenen Superfonds. Wenn du ein Bankkonto eröffnest (hier sagen wir dir, welche Bank die Beste ist), kannst du gleichzeitig auch einen Superfonds eröffnen.

Die Daten zum Superfonds gibst du dann einfach deinem Arbeitgeber, der die Super dort einzahlt. So hast du gleich zu Beginn der Reise deine Superannuation-Daten und alle Einzahlungen auf einem einzigen Super-Konto.

Außerdem hast du so dein Bankkonto und dein Superkonto bei einer einzigen Bank und kannst dich jederzeit in einer Filiale darüber informieren.

Hier findest du die Seite des Superfonds der National Australia Bank – unser Favorit unter allen Bankkonten.

Wo sehe ich, wie viel Superannuation einbezahlt wurde?


Der Betrag der Superannuation wird explizit auf dem Lohnzettel (Payslip) ausgewiesen. Ist dies bei dir nicht der Fall, frage bei deinem Arbeitgeber nach. Diese nutzen nämlich die Unwissenheit der Backpacker manchmal aus und zahlen die Superannuation nicht ein.

Es gibt nämlich kein System, welches dieses automatisch überprüft. Die Super nicht einzuzahlen ist illegal, deshalb solltest du den Arbeitgeber sofort darauf ansprechen. Dieser kann erhebliche Probleme mit der Finanzbehörde bekommen. Notfalls kannst du auch Hilfe bei Fair Work Ombudsman suchen.

Bevor du das machst, stelle sicher, dass du im Monat über $450 verdient hast. Wenn du unter 18 Jahre alt bist, musst du zudem mindestens 30 Stunden pro Woche gearbeitet haben. Ist dies nicht der Fall, hast du nämlich auch kein Anrecht auf die Einzahlung der Superannuation.

Superannuation zurück verlangen

Wenn du viel in Australien arbeitest, kann dein Super-Beitrag eine schöne Stange Geld ausmachen. Du kannst diesen Betrag zurück verlangen.

Hier findest du alle Informationen, wie du deine Super zurück verlangen kannst.

Mehr dazu: Hier geht’s zu allen Informationen zum Thema Arbeit.

Hast du Fragen zur Superannuation? Schreibe uns einfach ein Kommentar. Folge uns auch auf Facebook.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here