Start News

Darum Werde Ich Niemals einen Strafzettel in Australien Bezahlen

Du bist Backpacker in Australien und bezahlst deine Strafzettel nicht? Scheint so, als wärst du nicht alleine!

Welche Konsequenzen haben Backpacker, wenn sie Strafzettel nicht bezahlen?
Welche Konsequenzen haben Backpacker, wenn sie Strafzettel nicht bezahlen?

Auch wenn ich Gefahr laufe, von vielen Backpackern gehasst zu werden, spüre ich den Drang, meine hochkommende Gefühle über Strafzettel für Backpacker in Australien zu teilen. Ich setze meinen Namen nicht unter dieses Kunstwerk, denn ich habe bereits unzählige Stunden damit verbracht, dieses Thema mit Freunden und Fremden breit zu diskutieren und weil “Haters gonna hate”. Ich hoffe, dass Travelgott das veröffentlichen wird und vor allem, dass sie meine Anonymität bewahrt wird.

Lasst mich eine Sache klarstellen: Mit diesem Schreiben möchte ich niemanden erziehen. Wenn du Lust hast, deine verdammten Geldstrafen zu bezahlen, dann ist das großartig! Zahle ruhige Hunderte von Dollar, es geht mich auch nichts an. Aber ich werde das nicht machen und sage dir genau warum. Und ich erwarte mir, dass das für dich auch in Ordnung ist, denn das geht dich auch nichts an!

MEHR DAZU: Hast du einen Strafzettel in Australien bekommen? Erfahre mehr dazu hier!

Wer bin ich, dass ich Strafzettel einfach nicht bezahlen kann?

Nicht dass das von Bedeutung wäre, aber wenn du es wissen willst: Ich bin nur ein regelmäßiger Work and Traveller, aus Deutschland und ich bin hier in Australien für ein Jahr – vielleicht sogar für zwei, wer weiß? Ich reise mit meiner Freundin um das Land in einem Ford Econovan – und wir lieben es! Wir lieben das Land, die Menschen (die meisten von ihnen) und den Lebensstil.

Ich neige dazu, Verkehrsstrafen zu vermeiden, genau wie jeder andere Backpacker vermutlich und jeder auf jeden Fall sollte. Trotzdem wurde ich schon gestraft für zu schnelles Fahren, Falschparken, illegales Camping, und ja, sogar für “bei rot über die Straße gehen”! Und nur als ich Radschellen an meinem Wagen hatten, wo ich Lösegeld bezahlen musste, um den Wagen freizubekommen, haben ich eine Strafe bezahlt und ansonsten keinen Pfennig – ich habe auch keine Absicht dies zu tun!

In den vergangenen Wochen habe ich unzählige Stunden erlebt, wo das Thema Verkehrsstrafen für Backpackern besprochen wurde. Als ich meine Meinung teilte und sagte, dass ich keine Geldstrafen bezahle, hatte ich das Gefühl, dass einige Backpacker einen IS-Kämpfer in mir sahen und meinen Kopf abreißen wollten. In den meisten Fällen war es mir egal, aber es ist irgendwie herzzerreißend, dass das Thema sogar unter Freunden zum Streitgespräch wird und jeder will es zu seinem Business machen.

Hast du eine Ahnung, wie sehr Australien uns Backpacker ausnutzt?

Hast du? Weißt du, dass wir Rucksacktouristen dieses Land füttern? Wie viele Australier hast du gesehen, die auf Farmen arbeiten? In der Landwirtschaft gibt es jährlich Tausende von Arbeitsplätzen. Wie viele Australier wollen diese Jobs machen? Ich kenne keinen Prozentsatz, aber es ist sehr niedrig. Ja, ich erinnere mich an diesen Einspieler auf CBS News, wo sie arbeitslose Menschen anboten mehr als $1.000 pro Woche zu verdienen. Erst als sie herausfanden, dass es landwirtschaftliche Arbeit war, lehnten sie das Jobangebot ab und entschieden sich weiterhin von Arbeitslosengeld zu leben.

Nur das Land zu erhalten, ist ganz klar kein Grund, keine Geldstrafen zu zahlen, ich weiß. Aber schau dich um, wie wir Rucksacktouristen von den meisten Bauern und sogar der Regierung ausgenutzt werden. Viele von uns sind weit davon entfernt, einen Mindestlohn zu erhalten. Und es ist das gleiche in der Tourismusbranche. Wir Backpacker sind glücklich, jeden Job anzunehmen und die Arbeitgeber sind glücklich uns zu nehmen, weil sie wissen, dass sie weniger bezahlen müssen, als was sie eigentlich müssten!

Glaubst du, die Regierung kümmert sich wirklich um uns?


Das ist moderne Sklaverei und die australische Regierung schaut nur zu! Bitte denke nicht, dass FairWork irgendeine Hilfe ist. Wie oft habe ich gehört, dass man in Fällen von ungerechter Behandlung einfach mit FairWork sprechen kann. Hast du jemals versucht mit FairWork zu sprechen? Gibt es irgendeinen Fall, wo ein Backpacker-Fall anständig gelöst wurde? Wenn ja, bitte erzähl mir davon!

Ich selbst habe einmal einen Cash-in-Hand Job angenommen. Ich habe weniger als die Hälfte von dem erhalten, was vereinbart wurde. Weißt du, was passiert ist, als ich mit FairWork gedroht habe, nachdem ich nach der ersten Woche erkannt habe, wie wenig ich eigentlich verdiene? Der Besitzer lachte mich an und sagte, ich werde mich nur selbst in Schwierigkeiten bringen, da ich das Geld angenommen habe! Viele von euch werden sagen, dass es meine Schuld ist, weil ich den Job gemacht habe. Aber ich hatte kaum noch Geld und habe es wirklich gebraucht. Was würdest du tun?

Ernsthaft Leute! Wenn Australien irgendwelche Absichten hätte, die Ausbeutung von Rucksacktouristen zu stoppen, hätten sie es schon vor langer Zeit tun können!

Die Visa-Kosten inkludieren 2 Strafzettel

440 AUD für ein australisches Working Holiday Visum. Das ist so ziemlich doppelt so viel wie das Working Holiday Visum für Neuseeland. 440 Dollar um eine Online-Bewerbung mit einer automatisierten E-Mail-Antwort auszufüllen, wo du die Bestätigung des Visums erhältst.

Ich weiß nichts über dich, aber das scheint mir sehr viel zu sein. Es geht um Angebot und Nachfrage, ich weiß, und da so viele Menschen bereit sind, nach Australien zu kommen und unter unmenschlichen Umständen zu arbeiten, kann die Regierung die Preise erhöhen wie sie will.

Nach meinem Verständnis gehören dazu mindestens zwei “du kommst aus dem Gefägnis Strafzettel frei” Karten. Die Regierung nutzt Rucksacktouristen, wo immer sie können, also warum sollten nicht Landwirte?

Seit wann müssen Touristen in einem Land Einkommensteuer bezahlen?

Danke farmers!

15% Einkommensteuer für Backpacker! Dies ist die nächste große Sache, die sich die australische Regierung überlegt hat, um jeden Tropfen aus uns Rucksacktouristen zu saugen. Seit wann sind Reisende eines Landes Einkommensteuer-pflichtig?

Schau doch, der einzige Grund, warum Australien will, dass wir kommen, ist für das Land zu arbeiten. Wir lassen auch eine schöne Stange Geld liegen, aber es sind wir, die die Drecksarbeit machen, die kein Australier jemals tun würde. Und es sind diese Drecksarbeiten, die das Land füttern und am Laufen hält.

Jetzt zahlen wir 15% Steuer an die Regierung. Und es ist “nur” 15%, weil die Farmer gegen den anfänglich Plan lobbyiert haben, uns mit mehr als 30% zu besteuern! Vielen Dank Farmer!

Für mich ist das der Beweis dafür, dass die australische Regierung sich nicht über uns schert. Sie sehen eine Gelddruckmaschine in Rucksacktouristen und das ist es, was sie mit uns machen – Geld drucken.

MEHR DAZU: Wie Wichtig ist das Working Holiday Visum für Australien wirklich?

Glaube nicht an die Geschichten, wo du gleich am Flughafen wegen ein paar Strafzettel gelyncht wirst

Weißt du, was mich wirklich zum Lachen bringt? Wenn irgendwelche super-schlaue Backpacker mir erzählen, dass ich meine Geldstrafen bezahlen sollte, sonst könnte ich im Gefängnis oder sonstwo landen… manchmal klingt es sogar so, dass sie wirklich glauben, dass Australien die Todesstrafe zurückbringt, weil Backpacker ein paar unbedeutende Geldstrafen offen haben.

Aufwachen Leute! Glaubt nicht alles, was ihr hört. Wer kennt eine Geschichte, wo das ernsthaft passiert ist? Und ich meine, am Flughafen für einfache Verkehrsstrafen oder Parkstrafen gestoppt zu werden. Ich könnte Dutzende von Geschichten erzählen, wo Leute mit offenen Strafen aus Australien problemlos aus- und wieder eingereist sind.

Nein, ich würde KEINE Geldstrafen in meinem Heimatland bezahlen, wenn ich damit davon kommen würde


Das dümmste Argument überhaupt: Ich solle gefälligst in Australien meine Geldstrafen zahlen, da ich sie auch zuhause bezahle. Ja, ich bezahle sie zuhause, aber nur aus einem Grund! Zuhause wäre die Polizei hinter mir her, ich würde Führerscheinpunkte verlieren oder sogar meinen Führerschein. Aber sicher nicht weil ich mir denke: Oh ja, ich habe einen Strafzettel bekommen, das ist so toll, ich kann endlich meine Bürgerpflicht erfüllen und ihn so schnell wie möglich bezahlen!

Ich weiß nicht, ob es nur die Deutschen sind, die so denken, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sonst jemand in der Welt Hunderte von Dollar bezahlt, im Wissen, dass man damit davon kommen würde. Sogar Australier zahlen oft nicht ihre Geldstrafen in anderen Staaten, es sei denn, sie sehen keinen Ausweg. Und selbst die Polizei sagt immer wieder Rucksacktouristen, dass sie die Geldstrafen sowieso nicht bezahlen müssen.

Nicht einmal in der Europäischen Union verfolgen sie Strafzettel in einem anderen Land, auch wenn sie dieses Märchen gerne erzählen.

MEHR DAZU: Strafzettel in Australien – Bezahlen oder Nicht?

Glaube es oder nicht: Ich liebe es hier in Australien zu sein!

Wahrscheinlich denkst du jetzt, dass ich von diesem Land total die Schnauze voll habe. Die Wahrheit ist, das habe ich absolut nicht! Ich liebe es hier in diesem schönen Land zu sein. Ja, Backpacker werden ausgenutzt, das ist etwas, was sich jeder bewusst machen sollte, bevor er nach Down Under geht. Ich fand ein paar anständige Jobs und Chefs und verdiente gutes Geld.

Und die meisten Australier sind super freundlich und hilfsbereit – kein Zweifel. Aber viele von denen, die dich ausnützen können, werden es tun, sobald sie eine Gelegenheit haben. Ich kann damit leben. Aber kannst du damit leben, wenn ich meine Geldstrafen nicht bezahle?

Unterschrieben: Nur ein weiterer ansonsten vollkommen netter Backpacker

Bitte beachte, dass die Meinung dieses Artikels nicht jene von #Travelgott widerspiegeln muss. Wenn du selbst einen Artikel veröffentlichen möchtest, kannst du das hier machen.

Bist du damit einverstanden? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here